top of page

Blogeintrag Pfila Pfadistufe 2024

Am Samstag den 18.05.2024 trafen wir uns hochmotiviert beim Bahnhof in Pfäffikon mit vollem Rucksack und noch gutem Wetter starteten wir ins Pfila. Mit dem Velo fuhren wir nach Seegräben, damit wir Charli in seiner Schokoladenfabrik helfen können. Ein bisschen verschwitzt kamen wir dann an und machten uns gleich ans Aufstellen der Zelter. Natürlich musste auch noch ein Küchenzelt und ein WC gebaut werden. Nachdem alles stand, spielten wir noch einige Spiele und fragten uns, wo dann Charlie blieb. Um uns die Wartezeit zu verkürzen, machten wir uns auf den Weg zum Juckerhof, wo wir das Apfelbaumlabyrinth unsicher machten. Zum Glück haben alle wieder rausgefunden. Zurück auf dem Lagerplatz gab es dann schon Abendessen. Unsere Küche hat uns feine Käsespätzli gemacht. Kurz nach dem Essen fing es dann an zu regnen. Charlie tauchte dann doch noch auf mit der Ausrede, dass sein anderer Standort grosse Probleme hatte. Nun erzählt er uns, wieso er unsere Hilfe überhaupt braucht, denn in seinen Firmen verschwinden immer wieder Umpa Lumpas. Damit wir vorbereitet sind haben wir ein Bändeligame gespielt. Als letztes von diesem anstrengenden Tag haben wir noch einen Tagesabschluss gemacht, bei welchem wir uns über den Tag unterhalten haben.

Am Sonntagmorgen gab es natürlich zuerst einen feinen Brunch. Mit vollem Magen machten wir einen Postenlauf, bei welchem wichtige Sachen, wie zum Beispiel die Bewustlosenlagerung und vieles mehr, lernten. Danach haben wir im Wald ein Schiitliverbannis gespielt. Nun war es schon wieder Zeit für das Mittagessen, welches natürlich wieder sehr fein war. Am Nachmittag gingen wir es ruhiger an, man durfte viel Basteln und sich Kreativ austoben. Charlie hat uns auch noch seine Firma gezeigt, bei welcher wir sogar Schokolade fanden. Das Abendessen war dann auch schon ready und wir genossen dies bei trockenem Wetter. Um diesen Tag ausklingen zu lassen, machten wir einen SingSong ums Feuer mit einer Atemberaubenden Abendstimmung.

Nun war es schon wieder Montag und an der Zeit nach Hause zu gehen. Natürlich müssen wir die Umpa Lumpas noch finden. Wir haben herausgefunden, dass Veruca Salt die Umpa Lumpas entführt hat und wir sie nur noch überwältigen mussten, dies taten wir dann auch mit vollem Erfolg. Nun konnten wir beruhigt unser Lager wieder abbrechen und nach Hause fahren. In Pfäffikon am Bahnhof machten wir dann den Schluss.



88 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page